Damit ihr unseren Verein etwas näher kennenlernt, haben wir hier ein paar Informationen für euch zusammengestellt:

Das sind wir – die Bürgerwehr freies Rettigheim e.V.

Unser Verein wurde am 19. November 2010 gegründet. Doch zuvor gab es 9 „Stammväter“,
die ihre Idee, eine preußische Feldkanone aus dem Jahre 1842 originalgetreu nachzubauen von Juni 2005 bis September 2007 in die Tat umsetzten.

Sie nahmen mit ihrem Mädchen „Jaquelin, die Schreckliche“, wie sie liebevoll getauft wurde, an manch einem Schützenfest und diversen Veranstaltungen teil. Jaquelin gab sich dabei stets von ihrer besten und lautesten Seite und war bald in der Umgebung bekannt.

Ihre Erbauer bilden die Vorstandschaft unseres Vereines. Die Ämter sind dabei wie folgt aufgeteilt:

1. Vorsitzender: Christian Ackermann
2. Vorsitzender: Ralf Lennarz
Schriftführer: Bernhard Schmitt
Kassierer: Stefan Werner
Beisitzer: Uli Beigel, Gerhard Kamuf, Uli Kenz, Ingo Lennarz, Friedrich Werstein

bei der letzten Wahl kamen dazu:

Gerhard Kästel und Helga Just – die fürs Ortsblatt und Artikel schreiben aktiv ist

Unser Verein besteht derzeit aus 262 Mitgliedern (Stand März 2018) – Neuzugänge sind jederzeit herzlich willkommen. Das Alter unserer Mitglieder ist dabei sehr breit gefächert.

Wir haben ca. 30 aktive Böllerschützen, die neben der großen Vorderladerkanone Jaquelin und zwei weiteren Kartuschenkanonen mit ihren Stand-, Schaft- und Handböllern den Brauchtum und die Tradition des Böllerschießens pflegen. Dazu nehmen wir regelmäßig an Schützentreffen in der näheren und weiteren Umgebung teil.

Außerdem sind wir gern gesehene Gäste, um Kerwe oder Festlichkeiten anzuböllern, wie z.B. Altwiesloch, Frauenweiler, Östringer Markt, Mühlhausen und auf alle Fälle natürlich unsere eigene, die Rettigheimer Kerwe Ende September eines jeden Jahres.

Unser Vereinsheim befindet sich in der Malscherstraße, direkt beim Brunnen. Ein altes Fachwerkhaus wurde in vielen freiwilligen Arbeitsstunden zu unserem „Häusle“ renoviert und gewährt unseren Mitgliedern in regelmäßigen Abständen Einlass, um unter Gleichgesinnten ein paar schöne Stunden zu verbringen.

Einer unserer Höhepunkte im Vereinsjahr ist unser Waldfest bei der Rettigheimer Waldkapelle, das mittlerweile weit über die Grenzen Rettigheims bekannt ist.

Aber auch an anderen Aktivitäten, wie Schlachtfest, Vereinsausflug und manch Kulinarischem Genuss im Vereinsheim wird nicht gespart.Termine rund um unser Vereinsleben könnt ihr in Zukunft unserem Terminkalender entnehmen.

Geschichten rund um unseren Verein, sowie die Entstehung von „Jaquelin, die Schreckliche“ und die „alte Kartuschenkanone“ finden sich neben vielen Bildern in unseren Photobüchern wieder.

Für die Vorstandschaft

Just Helga

Waldfest

Wir haben Mitte Mai...

… und schon bald ist es wieder soweit. Das Waldfest der Bürgerwehr freies Rettigheim e.V. naht mit großen Schritten, und wir stecken mitten in der Organisation und den Vorbereitungen.

Am Wochenende vom 29. und 30. Juni 2019 möchten wir euch/sie gerne als unsere Gäste begrüßen und alle mit manchen Leckerbissen verwöhnen. Bei der Waldkapelle werden wir wieder mit unserem Ochsenbraten, Rindfleischsalat, Obatzda, Pommes, Salaten und der traditionellen heißen Lyoner und Krakauer auf sie warten. Ganz klar, dass es auch genügend zum Trinken gibt ;-)

Wir eröffnen am Samstag um 17.00 Uhr mit Böllerschüssen unser Waldfest.

Am Sonntag um 10.30 Uhr findet auch in diesem Jahr bei der Waldkapelle ein Gottesdienst statt. Der Musikverein Rettigheim wird dabei die Messe musikalisch umrahmen.

Ca. 11.30 Uhr werden Böllerschüsse unser anschließendes Mittagessen ankündigen.

Ebenso werden zwischen 15.00 und 16.00 Uhr bei einem offenen Böllerschießen sich immer wieder mal Jaquelin, ihre kleineren Artgenossen und die Hand- und Schaftböller lautstark zu Wort melden.

Wenn ihr/sie uns durch ihre tatkräftige Hilfe bei unserem Fest unterstützen möchten, sind sie natürlich auch dazu herzlich eingeladen. Die Vorstände tragen sie gerne in unsere Helferliste mit ein.

Auf ein gutes Gelingen und nette Gäste und Besucher freut sich

Eure Bürgerwehr